Вы не зарегистрированы

Авторизация



Die bekanntesten Figuren der Bibelgeschichte

Фото пользователя Sergej  Schischkin
Submitted by Sergej Schischkin on Fri, 24/12/2010 - 16:24
Данные об авторе
Автор(ы): 
Шишкин Сергей Матвеевич
Место работы, должность: 
МОУ лицей №29 г.Тамбова, учитель немецкого языка высшей квалификационной категории
Регион: 
Тамбовская область
Характеристики ресурса
Уровни образования: 
основное общее образование
Уровни образования: 
среднее (полное) общее образование
Класс(ы): 
9 класс
Класс(ы): 
10 класс
Класс(ы): 
11 класс
Предмет(ы): 
Немецкий язык
Целевая аудитория: 
Учащийся (студент)
Целевая аудитория: 
Учитель (преподаватель)
Целевая аудитория: 
Иная категория
Тип ресурса: 
образовательная технология
Краткое описание ресурса: 
Известнейшие персонажи библейских историйю

Normal 0 false false false RU X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Обычная таблица"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:10.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:115%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

Die Heilige Schrift

Die bekanntesten Figuren der Heiligen Schrift

 

Altes Testament: Kain und Abel waren die Söhne Adams und Evas. Kain beneidete seinen Bruder Abel, dass Gott seine Opfer bevorzugte. Daraufhin erschlug er ihn. Gott vertrieb ihn und versah ihn mit dem Kainsmal. Es zeigte seine Bluttat an, schützte ihn aber auch vor der Todestrafe. (Palma Giovane, Kains Brudermord, 1576)

Adam und Eva waren die ersten Menschen, die Gott schuf. Sie hatten im Garten Eden von Gott verboten bekommen, vom Baum der Erkenntnis zu essen. Von der Schlange verführt, aßen sie trotzdem davon und wurden aus dem Paradies vertrieben. (Lucas Cranach, der Ältere: Der Sündenfall, 1521)

Noah überlebte mit seiner Familie als Einziger die große Sintflut auf einer Arche. Er rettete auch den Fortbestand der Tiere, indem er von jeder Art ein Paar mitnahm. (Matthäus der Ältere, Merian, Noah und die Arche, 1630)

Abraham gilt als der Stammvater Israels. Gott schloss einen Bund mit ihm und prophezeite ihm und seinem Volk Fruchtbarkeit sowie das "Land, in dem Milch und Honig fließen". Er schenkte Abraham und seiner Frau Sara in hohem Alter einen Sohn, Isaak. (Filippo Abbiati, Das Isaaksopfer Abrahams, 1715)

Isaak ist der Sohn Abrahams und Saras und der Vater Jakobs und Esaus. Gott verlangte von Abraham, ihn zu opfern. Er wollte gehorchen, doch Gott zeigte sich gnädig und ließ das Menschenopfer durch ein Tieropfer ersetzen. (Rembrandt, Abrahams Opfer, 1635)

Jakob, Sohn Isaaks und Rebekkas, erkaufte sich von seinem Bruder Esau das Erstgeburtsrecht und erschlich sich den väterlichen Erstgeburtssegen. Nach einem Kampf mit einem Engel erhielt er vom ihm den Namen Israel, Gottesstreiter. (Frans Francke, Jakobs Kampf mit dem Engel, 1659)

Anschließend versöhnte er sich mit Esau. (Unbekannter Holzschnitt)

Moses wird nach seiner Geburt auf dem Nil ausgesetzt. Die Tochter des Pharaos zog ihn auf. Später führte Moses die Israeliten aus der ägyptischen Zwangsarbeit nach Kanaan (der Auszug wird "Exodus" genannt). Ihm offenbarte Gott am Berg Sinai die Zehn Gebote. (Illustration aus der Schnorr-Bibel, 1860)

David, Vater des Salomon, war israelitischer König. Er bestritt klug nur mit einer Wurfschleuder den Kampf gegen den Riesen Goliath. David vereinigte Juda und Israel zu einem Reich und erhob Jerusalem zur Hauptstadt. (Bernhard Strigel, König David, 1500)

Salomon, Sohn Davids, war israelitischer König und führte das Land zu wirtschaftlicher und kultureller Blüte. Sein weises Urteil beim Streit zweier Mütter um ein Kind, hat zu der Redensart "salomonisches Urteil" geführt. Er erkannte die falsche Mutter. (Unbekannte Illustration)

Hiob wurde vom Teufel geprüft und mit Unglück gestraft. Der Ausdruck Hiobsbotschaft ist so entstanden. Der Teufel hatte Gott vorgeworfen, Hiob glaube nur, weil es ihm gut ginge. Trotz zahlreicher Katastrophen war Hiobs Glaube jedoch unerschütterlich und Gott belohnte ihn reich. (Buchmalerei, Frankreich, 1520)

Neues Testament: Josef und Maria sind die weltlichen Eltern Christi. Sie mussten wegen einer von Kaiser Augustus befohlenen Volkszählung und den damit verbundenen Steuereintreibungen von Nazareth nach Bethlehem fliehen, wo Maria Jesus zur Welt brachte. (Raffaello Sanzio, Heilige Familie mit Lamm, 1504)

Herodes I., ein idumäischer Klientelkönig der Römer, veranlasste den Kindsmord in Bethlehem, bei dem alle Säuglinge umgebracht werden sollten. Herodes hatte Angst vor dem "neuen König der Juden". (Schiavone, Christus vor Herodes, 1556/57)

Zachäus war römischer Zöllner und galt als Vertreter einer verhassten Berufsgruppe als Betrüger. Jesus kehrte trotzdem bei ihm zum Abendessen ein. (Merian, Matthäus der Ältere, Der Zöllner Zachäus, 1723)

Der Jünger Judas hat Jesus mit einem Kuss als Erkennungszeichen an die Knechte des Hohepriesters ausgeliefert. (Klosterkirche Ohrid)

Maria Magdalena war eine der Frauen, die Jesus' Tod begleitete. Sie wurde fälschlicherweise mit der Sünderin, die Jesus die Füße wäscht, gleichgesetzt. (anonymes Prismenbild, 19. Jahrhundert)

 

Quellennachweis: Berliner Morgenpost vom 23.12.2010

Прикрепленный файлSize
Die Heilige Schrift.docx17.89 KB
Die bekanntesten Figuren der Heiligen Schrift.pptx1.26 MB
Stille Nacht (Silent Night) German - Sing Along.mp46.36 MB

»  Tags for document: