Вы не зарегистрированы

Авторизация



Lieber krank als fett

Submitted by Ирина Владимировна Барабанова on Wed, 04/04/2012 - 14:11
Данные об авторе
Регион: 
Свердловская область
Характеристики ресурса
Уровни образования: 
среднее (полное) общее образование
Уровни образования: 
среднее профессиональное образование
Уровни образования: 
высшее профессиональное образование
Уровни образования: 
дополнительное профессиональное образование
Класс(ы): 
9 класс
Класс(ы): 
10 класс
Класс(ы): 
11 класс
Предмет(ы): 
Немецкий язык
Целевая аудитория: 
Учитель (преподаватель)
Тип ресурса: 
дидактический материал
Краткое описание ресурса: 
<p> материалы для аудирования</p>

"Lieber krank als fett" - Magersucht als Lifestyle

 

Die Pro-Anorexie-Bewegung verbreitet sich im Internet unkontrollierbar. Magersüchtige Mädchen tauschen sich in Foren aus - und verklären dort ihre Krankheit als positive Lebenseinstellung.

"Du sollst unsichtbar werden. Dafür musst Du dünner werden. Dünn zu sein ist wichtiger, als gesund zu sein." Das ist das erste Gebot, postuliert auf einer Pro-Ana-Website. "Ana" ist die Abkürzung von Anorexie, dem medizinischen Fachausdruck für Magersucht. Im Internet haben sich an Essstörungen leidende Mädchen ein eigenes Forum geschaffen. Das Erschreckende daran: Es geht nicht darum, sich bei der Bekämpfung der Krankheiten zu helfen. Ganz im Gegenteil: Die Mitglieder der "Pro-Ana-Bewegung" bestärken sich gegenseitig in ihrem Wahn.

 

Wer nicht isst, hat viel Zeit, seine Homepage zu programmieren: Schöne Mädchen mit leidendem Blick, kaum mehr als Haut und Knochen, schmachten in die Kamera, viele von ihnen tragen Engelflügel. Überhaupt wimmelt es nur so von Fantasiewesen. Es ist eine romantisch-verklärte virtuelle Welt, die nichts mit der Realität gemein hat.

 

In der Realität leiden laut der Studie zur Kinder- und Jugendgesundheit KiGGS, die das Robert-Koch-Institut am Montag (25.9.) vorstellte, rund 22 Prozent der 11- bis 17jährigen in Deutschland an Anorexie oder Ess-Brechsucht (Bulimie). Die Universität Ulm berichtet, dass mit einer Sterblichkeitsrate von 15 bis 20 Prozent die Anorexie mehr Opfer als jede andere psychosomatische Störung fordert. Eine der häufigsten Todesursachen ist Selbstmord, denn nicht selten gehen Essstörungen und Depressionen Hand in Hand.

 

Sexuelle Gewalt, Trennung der Eltern und andere traumatische Kindheitserlebnisse sind anscheinend die Hauptgründe, die die Mädchen in die Hungersucht treiben. Und einige haben einfach den Druck nicht mehr ausgehalten, von Eltern, Geschwistern und Mitschülern als dick bezeichnet zu werden. 

 

 

GLOSSAR:

 

Magersucht, die– eine Krankheit, bei der jemand nicht oder nicht genug isst, mit dem Ziel sehr dünn zu werden

 

Lifestyle, der– der Lebensstil; die (moderne) Art zu leben; der Trend

 

sich austauschen– sich gegenseitig seine Gedanken und Meinungen mitteilen

 

Forum, das – eine Plattform für Diskussionen

 

etwas verklären– etwas trotz besseren Wissens als positiv bewerten; beschönigen

 

unsichtbar– nicht zu erkennen

 

Gebot, das– die Vorschrift; die Regel

 

postulieren– fordern

 

Essstörung, die– wenn jemand entweder sehr viel oder sehr wenig isst

 

Forum, das – eine Plattform im Internet, wo bestimmte Themen diskutiert werden

 

es geht nicht um etwas – etwas ist nicht das Thema

 

sich bestärken– sich gegenseitig unterstützen

 

Wahn, der– eine nicht realistische oder auch krankhafte Vorstellung

 

kaum mehr als– nicht viel mehr als

 

schmachten– mit sehnendem Blick schauen

 

es wimmelt von etwas– etwas ist in großer Zahl vorhanden

 

nur so + Verb– sehr stark

 

etwas mit etwas gemeinhaben – Gemeinsamkeiten haben

 

Sterblichkeitsrate, die– die Zahl der Toten in Prozent

 

psychosomatisch– die Psychosomatik betreffend (Psychosomatik – die Wissenschaft von der Bedeutung seelischer Vorgänge für Entstehung körperlicher Krankheiten)

 

Hand in Hand gehen– gemeinsam auftreten; eng miteinander verbunden sein

 

traumatisch– seelisch erschütternd

 

Hauptgrund, der– der wichtigste Grund

 

 


»  Tags for document:

Фото пользователя Sergej  Schischkin

На: Lieber krank als fett


Magersüchtige Mädchen tauschen sich in Foren aus - und verklären dort ihre Krankheit als positive Lebenseinstellung.

Kann jemand etwas verklären?

http://www.dw.de/dw/article/0,,2186154,00.html

Комментарий был изменен с момента создания (fledermaeuschen, Wed, 04/04/2012 - 18:42).



На: Lieber krank als fett


etwas verklären– etwas trotz besseren Wissens als positiv bewerten; beschönigen




Фото пользователя Sergej  Schischkin

На: Lieber krank als fett


Verklären

Etwas verklärt etwas = etwas gibt j-s Gesicht einen glücklichen Ausdruck (ein verklärter Blick).

Etwas verklärt sich = etwas bekommt einen glücklichen Ausdruck (ein verklärtes Gesicht).